Thailand Süd 11. März - 4. Mai 2014  Impressum  Kontakt Erika und Marcel beten zum Meeresgott... Da die Batterie den Geist aufgegeben hat, müssen wir abgeschleppt werden. Visa-Run nach Myanmar: Tankstelle a la Thai. Wir sind gut im Rennen. Nach einer Stunde ist der Spuk vorbei und wir haben nochmals zwei Monate Zeit Thailand weiter zu beradeln. unser Turbo-Matrose Omnipräsent: Kautschuk-Plantagen Auf dem Weg in den Kaeng Krachan National Park Mäses Komfort-Bett Leider durften wir nicht mit den Velos in den Park fahren. So Mussten wir eine windige Fahrt im Pickup auf uns nehmen. Dschungel Affen-Brücke Auch High-Tech-Velos machen Probleme: die Bremsen! Aha: Ananas!! Keine Gnade, wieder mal ist die Strasse saumässig steil! Auf der Fähre nach Ko Phayam In Thailand leben erstaunlich viele Muslime. Leibspeise: Sticky Rice im Bambus fleissige Strandkünstler Tempel in Krabi weisser Sand und kristallklares Wasser, ein Traum. Schnorchel-Trip in Krabi Chicken Island Stimmung in Pak Meng Salzgewinnung Nudelsuppe essen wir fast täglich Unerwartete Showeinlage bei einem Tempel in der Nähe unserer Unterkunft. Floating Market Gemütliches Nachtessen in Hua Hin Dank Insider-Tipp gefunden: kleines gemütliches Resort Was wächst denn hier? Mittagshalt in der Garküche, hmmm Ausruhen am Strand bei Bank Rud ...während das Herrschen unten Befehle gibt. Zum Kokosnüsse pflücken wird der dressierte Affe in die Palme geschickt,... Früchte der Ölpalme Unser Resort serviert die besten Coconut-Shakes! Kreative Altlasten: die Hippy-Bar. Hornbill ...damit wir beim Schnorcheln möglichst viele Fische sehen. Köstlichkeiten am Strassenrand: Hier Kokosnussmilchhäppchen In Thailand finden sich alle paar Meter leckerste Eiskaffeestände. Es wird zu unserem täglichen Pausenritual.  An unserem 1-Jahres-Jubiläum zeigt sich Thailand von seiner schönsten Seite! Jeder Meter ein Genuss. In Thailand ist Glücksspiel verboten. So sehen wir hier keine grösserne und kleineren Gruppen von Leuten beim Spielen. Um die offensichtlich vorhandene Wettkampflust dennoch zu befriedigen lassen die Thais eben Vögel zwitschern. Das unvergleichliche Thailächeln! Ist es nicht bezaubernd? Um bei einem Vipassana-Meditationskurs teilzunehmen, fahren wir nochmals 400 km zurück nach Surat Thani. Andy bei der Meditation im Gehen. Der Kow Tham Tempel auf der Insel Pangam. Lotus Die neue Meditationshalle. Dessen Vogel der am lautesten zwitschert hat gewonnen. Dementsprechend werden die Vöglein gehegt ung gepflegt. Ein anfälliges Stück bei Rosys Rad: Die Befestigungsmutter für den Gepäckträger. Der zweite von zwei, der brach. Aber dank kompetenten Schweissern, die überall zu finden sind, nicht so ein grosses Problem. Beim sympatischen Supa- Chai erholt sich Andy von den Fieberstrapazen in Khanom. Pausenbekanntschaften Ohlala! Was für ein Prunkstück! Oft finden wir traumhaft schöne Resorts zu unglaublich günstigen Preisen. Spielecke in einem Tesco Lotus (Einkaufszentrum). Monsun: langsam aber sicher beginnt die Regenzeit. Andy geht es gar nicht mehr gut. 40°C Fieber. Zum Glück auf dem Weg der Besserung im Bangkok Hospital auf Ko Samui. Um dicht befahrene Strassen zu vermeiden, nehmen wir den Weg durch ein Labyrinth von Ölpalmenplantagen. Dank Navi mit guten Karten finden wir den Weg problemlos. Unser letztes Zimmer in Thailand. Schliesslich sind wir immer noch auf Hochzeitsreise ;)