Reisen mit der eigenen Muskelkraft Wir legen im Alltag Wert auf einen umweltbewussten Lebensstil. Deshalb  ist es uns wichtig, diesen auch auf unserer “Two on Tour” beizubehalten.  Somit wollen wir nach Möglichkeit auf Flüge, Auto- und Busfahrten  verzichten. Die Fortbewegung mit Hilfe der eigenen Muskelkraft gibt uns eine grosse  Freiheit, hält uns fit und zeigt uns Möglichkeiten und Grenzen unserer  Leistungsfähigkeit.  Die ideale Reisegeschwindigkeit Das Unterwegs-Sein mit dem Velo stellt für uns die ideale Reisegeschwindigkeit dar. Sie ist so langsam, dass die Umgebung  zum unmittelbaren Sinneserlebnis wird. Die Natur, die Landschaften, das Klima, die Kultur und die Menschen werden sehr  intensiv wahrgenommen und prägen die Schönheiten und Herausforderungen des Reisealltags.  Und dennoch ist das Velo so schnell, dass man täglich eine stattliche Anzahl an Kilometern “vernichten” kann.  Reisen verbindet Wir haben im letzten September geheiratet und sehen die “Two on Tour” als Hochzeitsreise und als wunderbare Möglichkeit  gemeinsam in die selbe Richtung zu “fahren” und zusammen-zu-wachsen!  Reisen verbindet uns auch mit all den Menschen und Kulturen, die wir kennen lernen werden. Durch unsere Berichte und Bilder  rückt die Welt auch ein Stück näher zu den “Daheimgebliebenen”. Wir sind davon überzeugt, dass wir eine bessere Welt  vorfinden werden, als sie uns in den Medien gezeigt wird.   Frei wie ein Velofahrer... Freiheit findet hauptsächlich im Kopf statt! Das Velofahren und das losgelöst Sein von konventionellen Alltagsverpflichtungen  erleichtert uns diese “Kopfarbeit” und hilft, den inneren Dialog leiser werden zu lassen. Mit dem Velo sind wir unabhängig von  anderen Verkehrsmitteln, bestimmen unser Tempo und Haltestationen selber und übernachten mit dem Zelt wo wir uns wohl  fühlen.  Natürlich werden wir auch an unsere physischen und psychischen Grenzen stossen. Doch genau diese Grenzen kennen zu  lernen und sie zu akzeptieren ist für uns ein Aspekt von Freiheit.   Impressum  Kontakt säg, wär wett scho gärn im chäuer wohne we me weiss, was me vom dach uus cha gseh Büne Hueber